13. Die dritte Schlacht von Ypern

“Ich starb in der Hölle – sie nannten sie Passendale” – Siegfried Sassoon

Alle fünf australischen Divisionen nahmen an der Dritten Schlacht von Ypern (31. Juli – 10. November 1917) teil, einer Reihe von Schlachten, die in der Dritten Flandernschlacht gipfelten. Andere Schlachten, an denen die Australier beteiligt waren, waren die Schlacht von Menin Road, die Schlacht von Polygon Wood, die Schlacht von Broodseinde und die Schlacht von Poelcappelle. Mehr als 38.000 Australier kamen bei diesen Kämpfen  ums Leben oder wurden verletzt.

 

Passendale 1917-Gedenkmuseum in Zonnebeke verbindet die interaktive Gestaltung eines modernen Museums mit der Möglichkeit, Bunker und Schützengräben zu erleben. Das Museum konzentriert sich hauptsächlich auf die Schlacht von Ypern im Jahr 1917, einschließlich der Dritten Flandernschlacht. Der Besuch endet mit einem Spaziergang durch die rekonstruierten deutschen und britischen Schützengräben, der Ihnen einen Eindruck davon vermittelt, wie es für die Soldaten war, als sie die Front hielten.

 

Der Gedenkfriedhof Tyne Cot in der Nähe von Passendale ist mit 11.965 Gräbern der größte Friedhof der Commonwealth-Streitkräfte der Welt. Der Friedhof befindet sich an einem strategischen Ort, der während der Schlacht von Passendale im Jahr 1917 umkämpft war, und wurde um vier erbeutete deutsche Bunker herum angelegt. Auf einen Vorschlag von König Georg V. hin, der den Friedhof 1922 besuchte, wurde auf einem von ihnen ein Opferkreuz aufgestellt. Das Tyne Cot Memorial, das sich am nordöstlichen Rand des Friedhofs befindet, erinnert an über 33.000 Commonwealth-Soldaten, deren Gräber unbekannt sind.

Site by Swell Design Group